Werkstatt für kollegiale Führung
Ideen und Praktiken für die agile Organisation von morgen

Wir nennen das Veranstaltungsformat Camp, weil es eine Mischung aus Konferenz, Open Space und anderen Formaten ist. Im Open Space haben alle Anwesenden die Möglichkeit ihre eigenen Themen und Fragen einzubringen und eigene Workshops und Diskussionen zu initiieren.

Anders als bei üblichen Konferenzen, lebt das Camp also von der Initiative und den Beiträgen seiner TeilnehmerInnen und ermöglicht allen eine Begegnung auf Augenhöhe. Die Atmosphäre ist eher locker, dynamisch und ungezwungen.

Wenn mehrere Dutzend erfahrene Unternehmer/-innen zusammen kommen, dann sind genug Erfahrungswissen und Ideen vorhanden, die nur darauf warten, praktisch genutzt zu werden. Ein Open Space ist ein Format, dass diese Ressourcen aktiv nutzt.

Ablauf des Open Spaces

Nach den ersten eingeladenen inhaltlichen Impulsen werden die Open Space-Themen gesammelt. Jeder, der etwas mit anderen diskutieren oder teilen möchte, schreibt sein Thema auf eine Karte.

Für jedes Thema wird ein 45 – 60 Minuten-Block geplant und ein Raum ausgewählt. Diese Planungswand steht dann die ganze Veranstaltung über an zentraler Stelle, so dass sich jeder jederzeit orientieren kann, wo was läuft.

Der Fokus des Camps liegt darin, voneinander zu lernen, Wissen, Einsichten und Fragen miteinander zu teilen und sich kennen zu lernen. Alle profitieren von dem vorhandenen Erfahrungswissen aller anwesenden TeilnehmerInnen und der eingeladenen ImpulsgeberInnen.

Open Space-Prinzipien