Werkstatt für kollegiale Führung
Ideen und Praktiken für die agile Organisation von morgen

Was ist eine kollegiale und agile Kreisorganisation? Welche Modelle und Varianten existieren? Woher kommen die Ideen und welche Widrigkeiten, Herausforderungen und Praxiserfahrungen sind bekannt? Welche Arten von Kreise gibt es? Was sind Kreise und Rollen? Welchen Nutzen hat eine kreisförmige Organisationslandkarte?

Wie führt man agile und kollegiale Führungs- und Organisationsprinzipien in einer Organisation ein? Was ist dabei zu beachten? Welche Schritte, Rahmenbedingungen, Vorgehensprinzipien, Workshop-Formate und innere Landkarten haben sich bewährt? Welche Fehler lassen sich vermeiden?

In diesem Workshop erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Strukturelemente der kollegialen Kreisorganisation und lernen ein praxiserprobtes Modell zur Einführung agiler Führungs- und Organisationsprinzipien kennen.

Nächste Termine

Zeitraum Ort   Verfügbare Plätze und Preise* Anmeldung
Do 05.10.2017 (1 Tag) Hamburg Flexpreis € 610,00 (€ 725,90)
Prepaid € 490,00 (€ 583,10)
Do 09.11.2017 (1 Tag) Hamburg Flexpreis € 610,00 (€ 725,90)
Prepaid € 490,00 (€ 583,10)
Do 08.02.2018 (1 Tag) Hamburg Flexpreis € 610,00 (€ 725,90)
Prepaid € 490,00 (€ 583,10)

*Nettopreis pro Teilnehmer zzgl. MwSt. (in Klammern Bruttopreis inkl. MwSt.). Arbeitsmaterialien und Workshop-Getränke sind im Preis enthalten.

Inhalte

Teil 1: Die kollegiale Kreisorganisation (1/2 Tag)

  • Das Kreismodell als Organisationslandkarte.
  • Die Bedeutung der konzentrischen Ringe Wertbildung, unterstützende Dienstleistungen, Koordinationskreise, Inhaber.
  • Verschiedene Arten von Teams, Kreisen und Gruppen, Praktikergruppen (Community of Practice), Kollegengruppen und kollegiale Mitarbeiterentwicklung, kreisübergreifende Rollen
  • Hierarchien, Führungs-, Koordinations- und Repräsentanzbeziehungen zwischen Kreisen.
  • Bezüge zur Organisiationsumwelt (Kunden, Kundengruppen, Lieferanten, Arbeitsmarkt, öffentliches Recht, Gesellschaft, Gemeinwohl, Ökologie, Konzernpartner und Holdingstrukturen etc.).
  • Herkunft und Varianten von Kreismodellen, Vergleich der Strukturaspekte von Soziokratie, Holokratie, Pfirsichmodell, Peripherie-Zentrum-Unterscheidung, Spotify u.a.
  • Kreisinterne Rollen, Prinzipien und Mitgliedsarten, Kreiskonstitution, Wahl von Rolleninhabern, Transparenz.
  • Bezüge zu Willensbildungs- und Entscheidungsprozessen
  • Koexistenz mit traditionellen Linien-,  Matrix- und Projektorganisationen
  • Reflexion des Gelernten und Erfahrenen, Fragen und Antworten, Do´s und Dont´s

Teil 2: Einführung agiler Führungs- und Organisationsprinzipien (1/2 Tag)

  • Das idealtypische Vorgehensmodell als innere Landkarte zur Einführung.
  • Grundsätzliche Unterschiede zu üblichen Change-Prozessen: Pull statt Push, Experimentell-empirische Entwicklung, kontinuierliche Entwicklung und Etablierung
  • Die Delegationstafel: Rahmenbedingungen, Auflagen und Prioritäten der Inhaber/Geschäftsführer: Was ist kollegiale gestaltbar und was nicht?
  • Die Kontextbrücke: Dürfen, Wollen und Dialog übers Können, Angebot und Nachfrage von Verantwortung, Entwicklung von Vertrauen.
  • Das Company-Board (Führungsmonitor) als zentrales Werkzeug kollegialer Selbstorganisation.
  • Interne Kommunikation und Mobilisierung, Bedeutung von Metaphern und Sprache.
  • Die Aufgabe und Bedeutung des Übergangsteams.
  • Einbindung spezieller Interessengruppen (Führungskräfte, Personalwesen, Betriebsrat u.a.).
  • Der schrittweise Übergang und die Koexistenz mit traditionellen Linien-,  Matrix- und Projektkontexten; Unterschiede zu abrupten Einführungsstrategien anderer Modelle.
  • Unterscheidung von operativer und organisationaler Selbstorganisation.
  • Hinweise auf Systemprinzipien, systemischen Ausgleichshandlungen, Konsentmoderationen und hilfreiche Ritualen
  • Reflexion des Gelernten und Erfahrenen, Fragen und Antworten, Do´s und Dont´s

Darüber hinaus werden je nach Interesse der Teilnehmergruppe ggf. weitere spezielle Themen geklärt und bearbeitet.

Rahmendaten

Zielgruppe, Voraussetzungen

Der Workshop richtet sich an Organisationsentwickler, Mitglieder von Übergangsteams,  interessierte Unternehmer und Führungskräfte, Company Coaches, agile Coaches und Personaler. Prinzipiell ist er geeignet für Organisationsmitglieder und -begleiter aller Art.

Schulungszeiten
Wir treffen uns um 9:00 Uhr, starten inhaltlich um 9:30 Uhr und arbeiten bis 16:30 Uhr, ggf. 17:00 Uhr.

Fristen und Geschäftsbedingungen
Die formale Abwicklung dieses Angebotes läuft über unseren Kooperationspartner next U. Bei weniger als sechs angemeldeten Teilnehmerinnen sagen wir die Veranstaltung 18 Tage vor Beginn ab. Desweiteren gelten die Geschäftsbedingungen unseres Kooperationspartners.

Prepaid-Ticket: Sie zahlen unmittelbar nach Anmeldung, können Termine bis vier Tage kostenlos vorher wechseln, jedoch nicht stornieren.

Flex-Ticket: Sie können bis vier Tage vorher kostenlos stornieren oder Termine wechseln und zahlen erst kurz vor Veranstaltungsbeginn.

Enthaltene Leistungen
Im Preis enthalten sind Tagungsgetränke und Arbeitsmaterialien. Der Workshop wird betreut von Bernd Oestereich und Claudia Schröder.