Werkstatt für kollegiale Führung
Ideen und Praktiken für die agile Organisation von morgen

Als Mitglied einer Organisation, die auf dem Weg zu einer kollegialen Führung ist, benötigen Sie wenige aber wichtige grundlegende kommunikative Fertigkeiten, damit Sie und Ihre Kolleginnen* sich miteinander effizient und effektiv führen können.

Unserer Erfahrung nach ist der Aufbau dieser Kompetenzen deutlich einfacher und wirksamer möglich, wenn die Kollegen einer Organisation in einer organisationsspezifischen Lernbegleitung miteinander lernen. Entsprechend bieten wir keine offenen Workshop-Termine hierzu an, sondern Sie benötigen ein individuelles Angebot (Näheres siehe unten unter Vorgehensweise).

*wir verwenden mal weibliche und mal männliche Begriffe, meinen aber stets beide Geschlechter.

Inhalte:

  • Ganz kurz etwas Theorie: Was ist eigentlich Kommunikation?
  • Unterscheidung Ich- und Du-Botschaften
  • Aktives Zuhören (nach dem Konzept von Carl Rogers)
  • Regelmäßiges Arbeits-Feedback
  • Situatives Feedback
  • Besonderheiten von Konfliktgesprächen

Vorgehensweise:

Die Inhalte vermitteln wir Ihnen in kurzen Workshop-Einheiten von 3 – 4 Stunden Dauer in Ihrem Unternehmen. Wir beginnen jeweils mit ca. 30 Minuten Theorie und leiten Sie anschließend an, zusammen mit Ihren Kollegen eine spezielle Technik gleich vor Ort für Ihren eigenen Kontext auszuprobieren. Dabei erhalten Sie jeweils Feedback innerhalb der Gruppe als auch von den Trainern.

Am Ende des Workshops erhalten Sie jeweils eine kleine Übungsaufgabe, die Sie bis zum nächsten Workshop zusammen mit einem Lernpartner ausprobieren.

Diese spezielle von Claudia Schröder entwickelte Form der kontinuierlichen Lernbegleitung über mehrere Monate lässt sich einfacher in die betrieblichen Abläufe integrieren und ist unserer Erfahrung nach erheblich wirkungsvoller als ganz- oder mehrtägige Schulungsveranstaltungen. Denn das eigentliche Lernen findet nicht im Workshop statt, sondern beim gemeinsamen Transfer in Ihren Arbeitsalltag.

Aus Kapazitätsgründen stehen Claudia Schröder und Bernd Oestereich für diese organisationsspezifischen Workshops nicht zur Verfügung, so dass wir Ihnen andere dafür qualifizierte Trainer vermitteln. Sollten Sie bereits in anderen Kontexten mit eigenen Soft-Skills-Trainern zusammen gearbeitet haben, kommen diese möglicherweise auch in Frage und können das Lernkonzept adaptieren. Sprechen Sie uns an.

Während die oben genannten kommunikativen Fertigkeiten Grundlage jeder kollegialen Selbstorganisation sind, benötigen Sie in Ihrem Unternehmen auch Orientierung und Verständnis davon, wie und mit welchen Hilfsmitteln Sie und Ihre Kollegen sich miteinander führen, bspw. wie Sie Entscheidungen treffen oder Ideen einbringen können – warum also ist das kein Inhalt dieser Lernbegleitung? Hierbei handelt es sich unserer Erfahrung nach um organisations- und kulturspezifische Prozesse, Werkzeuge und Vereinbarungen, die sich langsam entwickeln. Diese müssen gar nicht vorab geschult werden, sondern können on the Job schrittweise von einem Organisations-Coach eingeführt werden.